Isarnhoe Purist

Isarnhoe Purist

ab 15,00 €

(1 l = 68,57 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

Die neue Abfüllung ist der „Purist“, der erste Malzwhisky, den die Destillerie auf den Markt bringt. Nach Dinkel und Roggen nun das dritte Getreide, das für Whisky genutzt wurde. Er ist fünf Jahre alt und die ganze Zeit im ehemaligen Fass des Rød / Spelt gereift, einem Dinkelwhisky, der die zweite Abfüllung in Isarnhoe war. Der Purist wurde mit 45% Alkohol abgefüllt.


Der Name ist Programm

Verkostet habe ich den Whisky wieder aus einem Nosingglas.

Der Name ist Programm. In der Nase erkennt man sofort die einladenden Aromen von Getreide, sprich Gerstenmalz, begleitet von heller Frucht, wie Apfel, Birne und cremiger Zitrone. Er wirkt leicht süß und erinnert mich an alte Abfüllungen von Bladnoch aus den schottischen Lowlands, da auch ein dezenter Hinweis auf Butterblumen zu finden ist. Ich bekomme Durst und muss einen Schluck nehmen. Malz ist deutlich spürbar, die Zitronennoten bleiben. Er wird etwas trockener als in der Nase vermutet, bleibt aber angenehm. Die Frucht des Apfels wandelt sich in den Geschmack des Kerngehäuses der Frucht. Nuss und Kakao kommen hinzu, um dem Verkoster die cremige Note des ersten Eindrucks zurückzubringen. Es ist ein Malzwhisky und das lässt er auch im Nachklang erkennen. Begleitet von etwas Apfel und leicht herben Nuancen klingt der Purist angenehm aus. Der leicht trockene Abschluss lädt zum zweiten Schluck ein.

Ralf Stelzer ist mit dem „Purist“ ein sehr guter junger Malzwhisky gelungen, der der bisherigen Linie der Brennerei treu bleibt. Gradlinig, ehrlich und auf die Zutaten der Herstellung verweisend, wurde er nicht vom Fass erschlagen, sondern hatte die fünf Jahre Zeit sich zu entfalten. Weiter so!

Jens Schlünzen